Bahnengolf Anlage öffnet

Fast zwei Monate hatte wegen der Corona-Beschränkungen auch der Betrieb auf

der Bahnengolfanlage im Diepholzer Müntepark geruht. Ab kommendem

Wochenende kann der Ball wieder rollen. Das teilt Werner Radzei, zweiter

Vorsitzender des Bahnengolfclubs Diepholz und Platzwart mit. Ab Samstag, 16.Mai

, um 11 Uhr kann auf der Anlage wieder gespielt werden. Die geltenden

Hygieneregel werden dabei natürlich besonders berücksicht, unterstreicht Radzei.

Die Golfer werden darüber vor dem Start informiert. Durch die Abstände zwischen

den Bahnen können zudem gesichtert werden, dass die Abstands-Vorgaben

eingehalten werden. Nach dem Start am Samsatag geht es dann zu den gewohnten

Öffnungszeiten weiter:

Montag bis Freitag ist sie ab 14 Uhr geöffnet, samstag und sonntags ab 11 Uhr.

Bericht aus dem Diepohlzer Kreisblatt vom 13/05/20


Der Bahnengolfclub Diepholz teilt mit, dass die Anlage im Müntepark wegen des derzeitigen Corona-Geschehen geschlossen bleibt.

Bericht aus dem Diepholzer Kreisbaltt vom 19/03/2020


Mit Blitz und Mausefalle

Diepholzer steigen in dritte Bundesliga auf

Minigolf und Leistungssport: Wie passt das zusammen? Sehr gut, hat die Mannschaft des Bahnengolfclubs (BGC) Diepholz gezeigt.

Mit ausgiebigem Training und einer überzeugenden Teamleistung in der vergangenen Spielsaison 2019 sind die acht Freizeitsportler in die dritte Bundesliga des Bahnengolfer aufgestiegen.

Werner Radzei, zweiter BGC-Vorsitzender und Platzwart der Minigolfanlage im Müntepark in Diepholz, erklärte jetzt zum Saisonabschluss im Gespräch mit dieser Zeitung die wesentlichen Unterschiede zwischen dem einfachen Freizeitspaß Minigolf und dem Leistungssport Bahnengolf.

,,Minigolf wird nur just for fun gespielt. Beim Bahnengolf handelt es sich genau wie beim Fußball oder beim Handball um eine Leistungssportart, für die fast täglich trainiert werden muss. Hierbei kommt es vor allem auf eine hohe Konzentrationsfähigkeit über einem langen Zeitraum an, sowie eine gewisse Portion Kondition, da ein Wettkampf auch schon mal fünf bis sieben Stunden andauern kann und man bei jedem Wetter seine Höchstleistung abrufen muss", sagt der 67-Jährige.

Wie ein Biathlet müsse man seinen Puls runterfahren und ruhig werden, um sich auf den Schlag zu konzentrieren, so Radzei.

Bahnengolf ist ein Sportfür Jedermann und ab sechs Jahren für jedes Alter geeignet.

,,Es bibt für Oldies sogar die Möglichkeit, mit einem Rollator an der Bahn die Schläge auszuführen. Auch für Menschen mit Behinderungen gibt es spezielle Angebote",so der Werner Radzei weiter.

Beim Bahnengolfclub Diepholz lege man besonders viel Wert auf die Nachwucharbeit, ,,wobei alle Kinder-egal von wo oder mit welchem Hintergrund - willkommen sind".

Die Minigolfanlage in Diepholzer Müntepark ist als offizielle Turnieranlage anerkannt. Dafür hat sie einige Kriterien zu erfüllen. Es ist eine 18-Loch-Anlage, die genau geeicht werden muss, damit für jeden Spieler die Möglichkeit besteht, einen Direktschlag, das sogenannte ,,Ass", zu spielen. Die Bahnen haben Namen - wie Blitz oder Mausefalle. Eine weitere Besonderheit beim Bahnengolf ist die Auswahl des richtigen Balles. Jeder Spieler besitze sehr viele Bälle, die unterschiedliche Eigenschaften haben, wie die Sprunghöhe oder die Härte. Die Schwierigkeit besteht darin, für die zu spielende Bahn den passenden Ball auszuwählen.

Für Werner Radzei sind die Bälle ,,eine Philosophie für sich" und für viele Spieler entwickelt sich das Sammeln der verschiedenen Bälle selbst zu einer Leidenschaft. ,,Viele wissen gar nicht, dass es im Bahengolf, ebenso wie im Fußball oder Handball, eine Nationalmannschaft gibt und die Deutschen mit Schweden zu den weltführenden Nationen zählen", sagte Radzei: ,,Im Damenbreicht gibt es sogar eine eigende Champions League, wie man es vom Fußball kennt."

Für die Keidenschaft des Bahnengolfs opfern die Spieler einen großteil ihrer Freizeit und Urlaubstage. Kosten müssen selbst getragen werden und es sei ,,keine billige Sportart",so Radzei. Der Preis für einen Schläger beginne bei 50 Euro und gehe hoch bis 200 Euro und mehr. Bälle kosten um die 15 Euro.

Turniertage stellen einen hohen Aufwand für die Leistungssportler da, da sie bereits zwei Tage vorher anreisen müssen, um sich mit den Bahnen vertraut zu machen. Dabei werden die zu bespielenden Bahnen bis zu zehn Stunden am Tag austrainiert, sodass jeder Schlag sitzt. Anfänger brauchen für die 18 Bahnen im schnitt 40 Schläge. Die Profis benötigen im Schnitt lediglich 24 Schläge.

Die Spielsaison dauert von März bis Oktober. In der Nebensaison werden Hallenturniere veranstaltet, damit die Spieler ,,in Schwung bleiben".

Für Werner Radzei ist das Besonders am Bahnengolf die Bewegung an der frischen Luft, die Geselligkeit untereinander sowie der Spaß in der Gruppe. ,,Der gesamte Club ist stolz über den Aufstieg in die dritte Bundesliga. Unser Ziel für die kommende Saison ist erst mal, dass wir uns positionieren und vor allem drinnen bleiben", sagte der 67-Jährige.

Er selbst ist 2005 nur durch Zufall zum Bahnengolf gekommen und hat den Sport zu Beginn belächelt. Heute engagiert sich Werner Radzei leidenschaft im Diepholzer Verein.

Unsere 1. Mannschaft

Stehen vLnR André Betzien - René Dejoks - Jenifer Warnecke - Birgit Ableing-Betzien

Sitzen vLnR Isabell Raschke-Dejoks - Sven Sperling - Thomas Heisel

Unser zweiter Vorsitzender & Platzwart

Werner Radzei

Bericht vom Diepholzer Kreisball vom 20. November. 2019 von Herr Haab


Rekord bei Bahnengolf-Benefizturnier

Diepholz - Von Louisa Manholt. Jeder Abschlag ein Gewinn. Beim Bahnengolf-Wohltätigkeitsturnier im Diepholzer Müntepark waren auch Fehlschläge gut, denn jeder Schlag brachte Geld für einen guten Zweck.
Der Bahnengolf Club Diepholz (BGC) hatte wieder dazu eingeladen. Gespielt wurde am Samstagnachmittag im Profi-Format, wobei die einzelnen Teilnehmergruppen einen Vorspieler des BGC hatten, der bei jeder Bahn zeigte, wie man mit wenig Schlägen den Ball ins Loch befördern konnte. Pro Schlag gaben die Teilnehmer des Benefizturniers eine kleine Spende.

„Wir haben dieses Mal 70 Teilnehmer, das ist ein neuer Rekord!“, berichtete der zweiter Vorsitzende des BGC Diepholz, Werner Radzei, der auch Platzwart ist.

Insgesamt wurde eine Summe von fast 1 500 Euro erspielt. Der Diepholzer Bürgermeister Florian Marré zeigte sich erfreut: „Das hat sich extremst gelohnt und ist ein neuer Rekord!“

Zwei neue Rekorde, die dieses Mal dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) zugute kamen. Die beiden Wohlfahrtsverbände bekommen den Erlös zu gleichen Anteilen. Beide setzen ihre Summe für die Jugendarbeit ein. Der ASB stellt sich zur Zeit neu auf und benötigt das Geld für eine neue Jugendgruppe von zehn bis zwölf Kindern im Alter von acht bis 15 Jahren. Vor allem neue und moderne Bekleidung sei nötig. Der DRK-Ortsverein Diepholz möchte das Gemeinschaftsgefühl der Jugend stärken und plant daher einen Besuch im Kletterpark für die Teambildung. Sollte danach noch etwas übrig sein, möchten beide Verbände Spiele erwerben, zum Teil auch für den Außenbereich.

Bei der Geldübergabe dankte Florian Marré den Spielern aus Diepholz, Sankt Hülfe, Heede, Drebber und Aschen. Der Großteil der Teilnehmer stammte aus verschiedenen Vereinen im näheren Umkreis, aber auch Privatpersonen fanden sich unter den Spielern.

Und auch wenn es nicht um den Einzelgewinner ging, kürte Werner Radzei die besten drei Spieler des Turniers. Den ersten Platz belegte Silke Klarenaar vom ASB, die 35 Schläge für den Parcours benötigte. Mit nur einem Abschlag mehr, also 36, folgte Major André Kamphuis vom Waffensystem-Unterstützungszentrum 2. Als erstmaliger Teilnehmer holte die Bundeswehr somit direkt eine gute Platzierung. Den dritten Platz belegte Bürgermeister Florian Marré mit 40 Schlägen.

 

Bericht aus dem Diepholzer Kreisblatt vom 21.05.2019


Bahnengolf für guten Zweck

Diepholz - Der Bahnengolf Club Diepholz und die Stadt Diepholz veranstalten am Samstag, 18 Mai, ab 14 Uhr wieder ein Wohltätigkeitsturnier, bei dem auf der Anlage im Müntepark Bahnengolf für einen guten Zweck gespielt wird.

Dazu hat der Bahnengolf-Club wieder Vertetrer des öffentlichen Lebens in Diepholz eingeladen.

Wie jedes Jahr, soll während des Spiels ein möglichst großer Spendenbetrag zusammenkommen, der in diesem Jahr für die Jugendarbeit des Deutschen Roted Kreuzes und die Arbeiter-Samariter-Jugend in Diepholz bestimmt ist.

Die Teilnehmer zahlen pro Schlag einen gewissen Betrag in den Spendentopf.

Bericht aus dem Diepholzer Kreisbatt vom 16.05.2019


Bahnengolf für die Lebenshilfe

Diepholz - Unter dem Motto „Mit Geselligkeit und Spaß Gutes tun“ lädt Bürgermeisterkandidat Florian Marré zu Samstag, 14. April, um 15 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Bahnengolfclub Diepholz zu einem Spendenturnier zugunsten der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz ein.

Anlass für die spontane Aktion ist der Brand der Kindertagesstätte „Am Müntepark“ in der Nacht zu Gründonnerstag, durch den trotz des schnellen Eintreffens und vorbildlichen Einsatzes der Feuerwehren das Gebäude nicht mehr nutzbar ist, so eine Pressemitteilung Marrés.

Nach Zustimmung des Vorstandsvorsitzenden der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz, Piet Hirtler, und der Geschäftsführerin Annette Lüneburg, habe er sich entschieden, sein „durch den Wahlkampf vorhandenes Netzwerk“ zu nutzen und auf Spendenmöglichkeiten hinzuweisen eine eigene Veranstaltung zu organisieren.

Eingeladen zu dem Spaßturnier ist jedermann. Der Bahnengolfclub Diepholz stellt diund e Anlage und die anleitenden Spieler kostenfrei zur Verfügung, Florian Marré stiftet Preise und übernimmt die Kosten für die Getränke und Speisen, sodass der Verkaufspreis zu 100 Prozent in die Spende einfließen.

Zudem wird bei dem Spaßturnier eine Teilnahmegebühr in Höhe von 30 Cent pro abgegebenen Schlag erhoben. „Wir hoffen auf rege Teilnahme und somit auf eine hohe Spende für die Lebenshilfe“, sagte Marré. Auch Zuschauer und Interessierte sind bei dem Turnier im Müntepark sehr willkommen.

Bericht aus dem Diepholzer Kreisblatt vom 05.04.2018


vLnR Lothar Sander - Werner Radzei - Inge Wesemann - Marcel Raschke - Heiko Hecksel

Diepholz - Von Simone Brauns-Bömermann. Würde er „Central Park“ wie der in New York heißen, wäre das ebenso richtig. Der Müntepark im Herzen von Diepholz hat viel zu bieten. Das wissen auch die Bahnengolfer der Minigolfanlage inmitten der grünen Lunge der Kreisstadt und rüsteten trotz der Nässe und Kälte der letzten Wochen für den Frühlingsstart auf.

Die erste gute Hürde, um die Pforte zur Anlage mit seinen 18 Bahnen, die den Anforderungen des Turniersports im Minigolf entsprechen, zu erreichen, sind die Minuten zu Fuß oder per Fahrrad. Auf den geschwungenen Park-Pfaden – gesäumt vom Grün der Grasflächen – erreicht der Besucher das Minigolfgelände und auf der Anlage nette Menschen.

„Bahnen-Golf-Club Diepholz e.V.“ steht auf dem Holzschild vor der Vereinshütte mit Kasse, Aufenthaltsraum und WC-Anlagen.

Das Großteinemachen ist schon „durch“, die Eiskarte mit den vielen neuen Sorten soll aufgehängt werden. Stimmungsmusik klingt aus dem Außenlautsprecher und drinnen kocht jemand Kaffee.

„Die Anlage ist jetzt spielbereit, jetzt wäre schönes Wetter prima“, erklärt zweiter Vorsitzender Werner Radzei.

Die bunten Bänke neben den Bahnen mit Namen wie „Mausefalle“, „Blitz“, „Bodenwellen“ oder „Rohrhügel“ strahlen. Die Leihschläger sind einheitlich, die Bälle sind bunt: „Wir verleihen unsere für jede Bahn individuell passenden ausrangierten Turnierbälle an unsere Besucher“, so Radzei und zeigt das Sortiment der Bälle, die wie Ostereier anmuten.

„Wenn die Sonne höher steht, ist dies der schönste Biergarten in ganz Diepholz“, meint Radzei. Eigentlich hatte sich das Jugendbüro mit 31 Gästen für Donnerstag angemeldet, aber das Wetter war einfach noch zu widrig. „Den Termin holen wir aber nach“, so Lothar Sander, der mit Heiko Hecksel, Marcel Raschke und Inge Wesemann die letzten Handgriffe für den offiziellen Start der Anlage machte.

Stolz ist der Vorstand des seit 34 Jahren bestehenden Bahnengolf-Clubs auf das Attribut „kinderfreundlich“. Der Verein zählt rund 100 aktive und passive Mitglieder. Vorsitzender ist Friedrich „Fidi“ Möller. Wie der Schwerpunkt neben dem reinen Minigolf-Betrieb aussieht, zeigt ein Blick in den Aufenthaltsraum und die Vitrine, die vor Pokalen fast zerberstet. „Unser Schwerpunkt waren schon immer Sportveranstaltungen. Bahnengolf als Turniergolf. Die erste Mannschaft spiele in der Verbandsliga und Ende April findet ein Turnier in Diepholz statt. Die Diepholzer haben eine Option auf den Aufstieg in die dritte Bundesliga, berichten die Bahnengolfer im Müntepark, der noch mit weiteren Angeboten wie der große Wasserspielplatz und seiner entspannenden Atmosphäre lockt.

BERICHT aus dem Diepholzer Kreisblatt vom 03.04.2018 (Foto Frau Brauns-Bömermann)


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld